Fadenlifting

Fadenlifting

Seralea, Venus-V, Aptos, Happy-Lift, Silhouette-Soft

Mit unserem eigens entwickelten Fadenlifting erreichen wir eine sofortige und effektve Gesichtshebung, wie es bislang mit keiner anderen nicht-operativen Methode auch nur annähernd möglich war.

Das Fadenlifting ist seit über 10 Jahren ein besonderer Schwerpunkt im unserem Behandlungsspektrum. Mit großer Erfahrung zu fast allen Fadentypen diverser Hersteller und der Entwicklung eigener Techniken vertritt Dr. Koebe sein Fadenlift als Experte auf Kongressen und lehrt diese nunmehr sehr effektive, sanfte sowie unkompliziert durchzuführende Methode in zahlreichen Faden-Fortbildungen.

Im Fokus des Fadenliftings (Koreanische-Methode modifiziert und optimiert nach Dr. Koebe) stehen die Hebung der Wangenpartie, das Liften von Hängebäckchen (Jowls) und die Schaffung von netzartig-stabilisierenden Unterhautstrukturen.

Mit neuen, noch wirksameren und haltbareren Fadenmaterialien sowie schonenden und effektiven Techniken kommen wir zu Ergebnissen, die bislang nicht erreichbar waren - das macht diese Methode so wertvoll und zukunftsträchtig.

Wir freuen uns, daß sich dieses Verfahren neben den ästhetischen „Klassikern“ wie Hyaluronsäure und muskelentspannenden Präparaten durchgesetzt hat und sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Obwohl das Fadenlift seit über 20 Jahren bekannt ist und sich zunehmend bewährt hat, schaffte diese Methode erst ab etwa 2012 den Durchbruch und gewann dann rasant weltweit die verdiente Akzeptanz.

 

Das Fadenlifting eignet sich besonders für Patienten ab dem 35. Lebensjahr. Die meisten Patienten lassen sich bei uns zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr behandeln. Sofern die Hautbeschaffenheit es zulässt, können wir auch älteren Patienten (auch über 70 Lebensjahr) mit unserem Gesichtslifting mittels Fäden eine sinnvolle und ästhetische ansprechende Behandlung bieten.

Einzelne oder in Netzstruktur eingebrachte Fäden bieten Halt und stützen das in einem frühen Stadium zur Erschlaffung neigende Gesicht. Das Ergebnis: Ein extrem natürliches Erscheinungsbild.

Die eingebrachten Fäden lösen sich nach ca. neun bis zwölf Monaten auf und werden vom Köper ohne bedenkliche Rückstände abgebaut. Der Liftingeffekt hält darüber hinaus an, weil im Zuge des Auflösungsprozesses neues Bindegewebe entsteht, das dort an Stelle des Fadenmaterials die Stütz- und Haltefunktion übernimmt.

Nach exakter Besprechung, Planung und Einzeichnung werden die Spezialfäden in örtlicher Betäubung durch eine feine Hohlkanüle eingebracht. Dabei beeinflussen die Anzahl, Art und Qualität der Fäden, sowie die Technik ganz entscheidend das ästhetische Endergebnis.

Sprechen sie uns bei Interesse bitte an, wir beraten Sie gerne ausführlich.

Kurzinformationen zur Behandlung

Behandlungsdauer
Abhängig von der Anzahl der Fäden ca. 15 bis 60 Minuten

Anästhesie
Örtliche Betäubung (ggf. Dämmerschlaf)

Aufenthalt in der Klinik
Ambulante Behandlung