Bruststraffung / Brustverkleinerung

Bruststraffung / Brustreduktion

Mastopexie, Brustverkleinerung, Brust-OP, Mammareduktionplastik


Die weibliche Brust ist das zentrale Symbol femininer Ausstrahlung. Sie zählt zu den bedeutendsten körperlichen Attraktivitätsmerkmalen.

Entsprechend dieser hervorgehobenen Bedeutung für das Erscheinungsbild einer Frau gehören Brust-OPs zu unserem langjährigen Schwerpunkt in der körperformenden Chirurgie.

Bruststraffung:
Das Brustgewebe unterliegt im Laufe des Lebens zahlreichen formverändernden Einflüssen. Nach Schwangerschaft und Stillzeit sowie nach Gewichtsabnahme oder durch altersbedingten Umbau des Drüsenkörpers verliert der Busen zunehmend an Substanz und Halt.

In unserer Klinik ist eine Bruststraffung mit zuverlässigen operativen Verfahren diversen Umfangs durchführbar - von der narbensparenden ringförmigen Straffung über die effektiveren Vertikaltechniken bis hin zu den heute eher seltenen T-Schnitt-Varianten.

Auf Wunsch ist der Eingriff mit einem Implantataufbau kombinierbar, wenn insbesondere der obere Anteil des Brusthügels betont werden soll.

Grundsätzlich streben wir unter Berücksichtigung der optimalen Formgebung eine narbensparende Vorgehensweise an.


Brustreduktion / Brustverkleinerung:
Sehr schwere bzw. voluminöse Brüste können sowohl körperlich als auch seelisch eine erhebliche Belastung darstellen.

Anders als in den 90er Jahre werden allerdings die Kosten einer Operation zur Brustreduktion bei sog. Makromastie nur noch in Extremfällen mit entsprechenden operativen Auflagen und formellen Hürden von der Krankenkasse übernommen.

Vor diesem Hintergrund bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in unserer privaten Fachklinik über modernste Verfahren der plastisch-chirurgischen Brustreduktion zu informieren.

Sehr gute Ergebnisse im Hinblick auf Reduktion und Formung lassen sich durch eine Kombination aus direkter Entfernung von überschüssigem Brustgewebe und der ergänzenden Liposuktion (Fettabsaugung) erzielen - hier insbesondere im seitlichen und oberen Brustbereich.

Durch den zusätzlichen Einsatz einer Liposuktion wird das Brustvolumen deutlich harmonischer reduziert. Besonders in den Arealen, die der Operateur mit den herkömmlichen Vorgehensweisen nicht erreichen kann, stoßen die sonst üblichen Methoden technisch auf ihre Grenzen. Eine Straffung des Hautmantels mit Hebung und Neuformung der Brust schließt den Eingriff ab.

Gerne erläutern wir Ihnen die Einzelheiten ganz individuell in einem persönlichen Beratungsgespräch.

 

Kurzinformationen zur Behandlung

Behandlungsdauer
ca. 1,5 bis 3,5 Stunden

Anästhesie
lokal, Vollnarkose

Aufenthalt in der Klinik
ambulant oder stationär