Lidstraffung

Lidstraffung / Augenlidkorrektur

Blepharoplastik, Schlupflider, Tränensäcke


Erste Zeichen altersbedingter Hautveränderungen sind oft erschlaffte, hängende oder geschwollene Ober- oder Unterlider. Die Korrektur gehört zu den häufigsten plastischen Eingriffen im Gesichtsbereich.

Die äußerst dünne Lidhaut lässt meistens schon früh in ihrer Elastizität nach. Das Auge wirkt müde. Beginnende Fältchen können eine Weile mit ausgesuchten Kosmetikpräparaten behandelt werden. Der über die Jahre zunehmende Hautüberschuss schränkt früher oder später das Gesichtsfeld ein, so daß eine Lidkorrektur allein aus medizinisch-funktionellen Gründen empfohlen werden muss.

Wer nicht so lange warten und sich frühzeitig von Schlupflidern befreien möchte, gewinnt durch den relativ einfachen operativen Eingriff der Oberlidstraffung dauerhaft ein deutliches Plus an Lebensqualität. 

Oberlidkorrekturen gehören zu den unkomplizierten Routineverfahren. Sie können ambulant und in der Regel in örtlicher Betäubung innerhalb einer Stunde durchgeführt werden.

Im Unterlidbereich entstehen die allerersten Falten. Zusätzlich können bei entsprechender Veranlagung auffallende Tränensäcke hervortreten. Mit Straffung der Haut und eventuell einer Reduzierung bzw. Umlagerung von überschüssigem Fettgewebe werden durch feinste chirurgische Maßnahmen hervorragende Ergebnisse erzielt. Die Tränensack OP in der Koebe Klinik wird nur vom Spezialist und erfahrenen Facharzt durchgeführt.

Auf Wunsch ermöglichen spezielle Techniken zudem eine natürliche Auffüllung der Tränenrinne. Dunkle Augenringe und Vertiefungen werden hierbei einfach mit dem eigenen überschüssigen Fettgewebe unterpolstert - die Augenpartie erscheint glatter, frischer und gesünder.

Kurzinformationen zur Behandlung

Behandlungsdauer
ca. 15 bis 20 Minuten pro Lid

Anästhesie
Örtliche Betäubung (ggf. Dämmerschlaf oder Vollnarkose)

Aufenthalt in der Klinik
Ambulante Behandlung